E

Start
News
über uns
unsere Mitglieder
Förderer des LV
Vorstand
Kontakt
Impressum
Login

 


 

 

                   weitere Informationen


Über 14 Millionen Menschen engagieren sich in unterschiedlichsten Bereichen für eine bessere Gesellschaft. In der Tafel-Petition „Rentenpunkte für das Ehrenamt“ fordert die Tafel Deutschland: Wer sich nachweislich für viele Jahre ehrenamtlich engagiert hat, soll künftig zusätzliche Rentenpunkte erhalten!

Unser Ziel ist es, zur Stärkung des bürgerschaftlichen Engagements aufzurufen, das für uns Tafeln wie für andere Organisationen und Vereine zentral ist und das eine tragende Säule des Staates darstellt.

Jetzt unterzeichnen!!


1. Juni 2018, Stapler im Verteilzentrum Nord

Nach sechs Monaten umpacken der Paletten, steht jetzt für die Verladung der Paletten in die Tafelautos, der Region Nord, ein Stapler im Verteilzentrum bei der Spedition Heidelmann bereit.

Lange hat die Suche nach einem günstigen Gerät gedauert. Aber „was lange währt wird endlich gut“! Ab sofort steht für die Verladung ein guter, gebrauchter Stapler der Fa. Still zur Verfügung.


5. Mai 2018; hessische Tafeln treffen sich zur Mitgliederversammlung

In den Räumen des Nachbarschaftszentrums in Wetzlar/Niedergirmes trafen sich 69 Tafelvertreter des Landesverbandes Hessischer Tafeln e.V. zur Mitgliederversammlung. Die Versammlung stand unter dem Motto

 

„Lebensmittel retten Menschen helfen“
mit
Respekt 
- Toleranz  - Würde.

In seiner Begrüßung wies der Landesvorsitzende Willi Schmid noch einmal auf die Ereignisse um die Essener Tafel und die damit verbundene bundesweite Berichterstattung. Er empfahl den Delegierten den Tafelkunden mit Respekt, Toleranz und Würde zu begegnen; auf den Nenner gebracht, alle Menschen so zu behandeln, wie man das auch von anderen für sich erwartet.

In seinem Bericht ging er auf die vielfältigen Aktivitäten des Landesverbandes ein und stellte die HR-Weihnachtsspendenaktion und Lotto hilft Hessen besonders vor.

Der stellvertretende Vorsitzende und Landeslogistiker, Erich Linder berichtete über den Auf- und Ausbau der 5 hessischen Verteilerzentren und teilte mit, dass es dadurch möglich war, die Anzahl der gespendeten Lebensmittel-Paletten fast zu verdoppeln.

Vorstandsmitglied Wolfgang Kampe stellte die neue Internetseite des Verbandes vor und berichtete, das die ersten neuen Seiten in kürze live gehen werden.

Der Schatzmeister Gerold Richter konnte über eine positive Entwicklung der Spendeneingänge berichten, besonders getragen von der HR-Weihnachtsspende, Lotto hilft Hessen und dem Sparkassen-und Giroverband Hessen/Thüringen. Mit diesen Einnahmen steht der Verband auf einem soliden Fundament.

Die stellvertretende Bundesvorsitzende Dagmar Keßling berichtete über die Arbeit auf Bundesebene und Marco Koppe stellte das Angebot der Tafelakademie vor.

Einstimmig wurde die Namensänderung in Tafel Hessen e.V. und die damit verbundene Satzungsänderung beschlossen.

von links: Willi Schmid, Wolfgang Kampe, Doris Dotzauer, Anne Zingl, Erich Lindner, Gerold Richter

Bei den turnusmäßig durchgeführten Wahlen wurden alle Vorstandsmitglieder mit großer Mehrheit wiedergewählt.

Doris Dotzauer von der Tafel Wetzlar wurde neu in den Landesvorstand gewählt.


April 2018; Tafel Hessen wächst weiter

Jetzt sind wir schon 48

Im April ist die neu gegründete Tafel Offenbach

dem Landesverband beigetreten.

Herzlich Willkommen!

Damit sind nun 48 von 57 hessischen Tafeln im Landesverband organisiert.


20. April 2018; Warenübergabe aus LIDL "kauf 1 mehr" 2018

von links:
Marco Szary (Grp.-Leiter Warenausgang),
Leaven Stieler (Abt.-Leiter Lagerlogistik),
Laura Rode (Beauftr. Mitarbeiter u. Soziales),
Erich Lindner (Landeslogistiker hessische Tafeln)

Im März fand anlässlich des Doppeljubiläums 25 Jahre Tafel Deutschland und 10 Jahre Lidl-Pfandspende, eine „kauf 1 mehr“-Aktion statt. Kunden wurden gebeten, haltbare Lebensmittel zu kaufen, und im Laden in eine Spendenbox zu legen. Die gespendeten Waren wurden dann von LIDL zentral gesammelt. Am 20. April fand nun in Edermünde die Übergabe der gespendeten Waren an die hessischen Tafeln statt.


März 2018: und wieder begrüßen wir ein neues Mitglied

Jetzt sind wir schon 47

Im März ist die Langener Tafel

dem Landesverband beigetreten.

Herzlich Willkommen!

Damit sind nun 47 von 56 hessischen Tafeln im Landesverband organisiert.


10 März 2018; Regionaltreffen der Tafeln in Nordhessen

Am Samstag 10.März fand in den Räumen der Tafel Kassel e.V. die Regionalversammlung nordhessischen Tafeln statt. Vertreterinnen und Vertreter von 15 Tafeln waren zu einem regen Informationsaustausch nach Kassel gekommen.

Einen breiten Raum nahmen die Gespräche zur Logistik in Nordhessen ein. Durch den neuen Standort in Schwalmstadt konnten hier bereits erhebliche Verbesserungen erreicht werden.

Ein weiterer Schwerpunkt waren die neuesten Informationen aus Berlin. Frau Dagmar Kessling berichtete über die anstehenden Projektausschreibungen und die Zukunftswerkstätten im Rahmen des 25-jährigen Jubiläums der Tafeln in Deutschland.

Der Tafel Kassel ein „Danke“ für die Bereitstellung der Räume sowie einem Imbiss und Getränken.


26. Februar 2018; Tafelaktion bei EDEKA Südwest startet

am Montag den 26.2.2018 startet die diesjährige Edeka Süd-West Tüten Aktion.

 Hier gibt es weitere Informationen:


22. Februar 2018; Hessische Tafeln gewinnen LOTTO Hessen als neuen Förderer

Das erste Tafelfahrzeug trägt das Motto "Lotto hilft Hessen"

Wiesbaden, 22.02.2018. Der Landesverband Hessischer Tafeln e.V. hat einen neuen, hessenweiten Sponsor gefunden: Ab sofort unterstützt die LOTTO Hessen GmbH mit Sitz in Wiesbaden alle 46 angeschlossenen Tafeln des Landesverbandes. Die finanzielle Unterstützung des neuen Sponsors ist langfristig angelegt und dient dem Ausbau des Logistiksystems.

Alle hessischen Tafeln sind in erster Linie auf Spenden angewiesen, um sozial benachteiligte Menschen mit Lebensmitteln und Dingen des täglichen Bedarfs unterstützen zu können. Besonders dankbar ist man, wenn die Industrie und die Handelskonzerne Sachspenden in größeren Mengen kostenfrei abgeben. Doch das Eintreffen der wertvollen und platzintensiven Fracht ist meist sehr kurzfristig und nur selten planbar. Alles muss trotzdem adäquat gelagert und in Tranchen an die einzelnen hessischen Tafeln ausgeliefert werden können.


1. Februar 2018; hr-Weihnachtsspendenaktion bringt hessischen Tafeln 60.000 Euro

 

Der Intendant des Hessischen Rundfunks (hr) Manfred Krupp hat am 1. Februar, dem Landesverband Hessischer Tafeln einen symbolischen Scheck über 60.000 Euro überreicht. Diese Summe ist das Ergebnis der hr-Weihnachtsspendenaktion 2017. In der Adventszeit 2017 hatten alle Programme des hr im Fernsehen, Hörfunk und Internet über die hessischen Tafeln berichtet und zu Spenden aufgerufen. „Wir freuen uns sehr, dass wir mit dieser Aktion helfen konnten, so viel Geld zu sammeln und darüber hinaus auch die Tafeln wieder ins Bewusstsein der Menschen in Hessen zu rücken“, resümiert Krupp die Aktion.

 

 

 

 

Willi Schmid, Vorsitzender des Landeverbands, bedankte sich für das Geld und darüber hinaus „dafür, dass sich so viele Mitbürgerinnen und Mitbürger haben inspirierenden lassen und nicht nur gespendet haben, sondern sich direkt bei ‚ihrer‘ Tafel in der Nachbarschaft gemeldet haben, um als ehrenamtlicher Helferinnen oder Helfer zu engagieren“. Schmid wurde von seinen Vorstands-Kollegen und von Mitarbeitern der Tafeln aus Im Bergwinkel, Butzbach, Büdingen, Darmstadt, Dieburg, Friedberg, Gelnhausen, Gießen, Grünberg, Maintal, Wetzlar und Wiesbaden beim Besuch im hr begleitet.

 

 

 

 

 

In Hessen arbeiten in den 56 Tafeln circa 5.000 ehrenamtliche Helferinnen und Helfer um die 120.000 hessischen Tafelkunden mit gespendeten Lebensmitteln zu unterstützen. Eine riesige logistische und damit verbunden auch eine fast nicht zu bewältigende finanzielle Herausforderungen.

Täglich sind in Hessen circa 150 Kühl- und Tiefkühlfahrzeuge bei den Tafeln im Einsatz, um die Lebensmittel bei mehr als 2.000 Geschäften einzusammeln. Trotzdem werden bei der Hälfte der Tafeln die gespendeten Lebensmittel knapp; und das bei steigender Bedürftigkeit.

Nur durch die finanzielle Unterstützung unserer Spender und Sponsoren und durch den Erfolg der HR-Weihnachtsspenden Aktion 2017 ist es möglich geworden, das Lebensmittelverteilungssystem mittelfristig auf eine solide Basis zu stellen. Auch durch die Weihnachtsspenden Aktion kann diese Arbeit in den kommenden Jahren weitergeführt und ausgebaut werden. Ein großer Teil der Spenden wird direkt den Tafeln zugutekommen und der Rest wird für die Verteilung der gespendeten Lebensmittel hessenweit eingesetzt.

 

Alle Bilder dieses Beitrages: HR/Sebastian Reimold". Andere Verwendung nur nach Absprache


Januar 2018; ein weiteres, neues Mitglied im Landesverband

Jetzt sind wir schon 46

Im Januar ist die Bad Wildunger Tafel

dem Landesverband beigetreten.

Herzlich Willkommen!

Damit sind nun 46 von 56 hessischen Tafeln im Landesverband organisiert.


16. Januar 2018; Landesverband bekommt Großspende von Sparkassen- und Giroverband.

von links: Stefan Hofmann (Sparkasse Wetzlar), Willi Schmid (LV), Antje Schwarz, Gerhard Grandke (Sparkassen und Giroverband), Wolfgang Schuster (Lahn-Dill-Kreis), Manfred Wagner (Stadt Wetzlar)

Die hessischen Sparkassen unterstützen aus Zweckertragsmitteln des PS-LOS-SPARENS den Landesverband der Hessischen Tafeln mit einer Zuwendung in Höhe von 60.000 Euro. Am 16. Januar 2018 übergab Gerhard Grandke, Geschäftsführender Präsident des Sparkassen- und Giroverbandes Hessen-Thüringen in Wetzlar die Spende.

„Mit unserer Spende wollen wir zur Verbesserung der Logistik beitragen, so dass die gespendeten Lebensmittel sinnvoll und fair an alle Tafeln in Hessen verteilt werden,“ betonte Grandke.

Willi Schmid, Vorsitzender des Landesverbandes Hessischer Tafeln, sprach Grandke seinen Dank für die Bereitstellung der Gelder aus.
„Wir sind auf eine Unterstützung wie die der Sparkassen-Finanzgruppe Hessen-Thüringen angewiesen und freuen uns über die großzügige Spende, die unsere tägliche Arbeit um Einiges erleichtert.“

Als weitere Gäste sprachen es Wolfgang Schuster, Landrat des Lahn-Dill-Kreis und Manfred Wagner, Oberbürgermeister der Stadt Wetzlar Grußworte und hoben dabei die große Leistung der Tafeln hervor.


Januar 2018, der Landesverband wächst immer weiter!

Jetzt sind wir schon 45

Im November ist die neu dem Tafelverbund beigetretene

Tafel Rheingau / Caritas,

im Januar sind die Dietzenbacher Tafel

und die Bad Vilbeler Tafel

dem Landesverband beigetreten.

Herzlich Willkommen!

Damit sind nun 45 von 56 hessischen Tafeln im Landesverband organisiert.


Januar 2018, Regionaltreffen Mitte/ Süd in Neuberg

Willi Schmidt

Am Samstag den 13. Januar 2018 trafen sich Vertreter von 25 hessischen Tafeln aus den Regionen Mitte und Süd zur einem Informations- und Erfahrungsaustausch in der Johanniter Kommende in Neuberg.

Organisiert wurde das Treffen durch den Landesverband der Hessischen Tafeln e.V. Willi Schmidt eröffnete das Treffen und berichtete über die vielfältigen Aktivitäten des Landesverbandes und der Tafeln.

Erich Lindner

Weiter berichteten die Vorstandsmitglieder Gerold Richter über die Mitgliederentwicklung und die vorläufigen Ergebnisse der Spendenaktion des hessischen Rundfunks, und Erich Lindner über das neue Logistikkonzept und die erste Umsetzung in Nordhessen.

Evelin Schulz

Als Vertreterin des Bundesverbandes Tafel Deutschland war Evelin Schulz aus Berlin angereist. F. Schulz berichtete über den Stand der Markenumstellung und über die geplanten Zukunftswerkstätten die bundesweit an drei Terminen stattfinden. Auch die Aktivitäten der Tafelakademie und das vom Bund geförderten Programm zur Unterstützungen der Projektarbeit „Kultur macht stark“ wurden vorgestellt.



Dezember 2017, Spendenübergabe der Firma Hedrich GmbH

Alle Tafeln in Deutschland finanzieren sich durch Spenden, da in den öffentlichen Haushalten fast keine Mittel für die Tafelarbeit bereitgestellt werden.

 

 

Daher sind wir dem Management und den Mitarbeitern der Firma Hedrich GmbH aus Katzenfurt für die Großzügige Spende in Höhe von 2.500 Euro sehr dankbar, betont Willi Schmid, Landesvorsitzender des Verbandes.

 

Für Geschäftsführer Joachim Schulz ist vor allem die lokale Nähe der Zusammenarbeit wichtig. „Wir sehen uns in Verantwortung, soziale und humanitäre Hilfsorganisationen aus der Region zu unterstützen, und möchten jedes Jahr unseren Beitrag für ein schöneres Weihnachtsfest für alle hilfebedürftigen Menschen und eine bessere Versorgung durch die kalte Jahreszeit leisten. Das Konzept des Landesverbandes Hessischer Tafeln hat uns voll überzeugt und wir freuen uns über die konstruktive Verwendung unserer Spende.“ Für nächstes Jahr ist eine weitere Zuwendung im gleichen Umfang an den Verein „Tafel Hessen“ bereits fest eingeplant.


November 2017; Tafel im Bergwinkel feiert 10 jähriges Jubiläum

Die Tafel im Bergwinkel kann in dieser Woche auf ihr 10jähriges Jubiläum zurückblicken. Mit einer Feierstunde in der Katharinenkirche in Steinau wird der Anfänge dieser Erfolgsgeschichte gedacht. Es war eine kleine Gruppe von Männern und Frauen, die beschlossen hatte, Lebensmittel zu den Menschen zu bringen, die sie wirklich benötigen. Der Arbeitsgruppe, welche die Vereinsgründung vorbereitete, gehörten Pfarrer Martin Müller Lorch , die damalige Diakoniepfarrerin Simone Schneider, Hans Peter Bechthold, Barbara Buschhaus, Rudi Lauer, Walter Pickert, Bernd Reekers, Alfred Rehberg, Gerold Richter und Alexa Zich an. Die Gründungsmitglieder entschieden sich für einen eigenständigen Verein unter dem Dachverband des Bundesverbandes Deutsche Tafel e.V. Es war der Beginn eines arbeitsreichen Vereinslebens. Räumlichkeiten mussten gefunden werden, umliegende Lebensmittelmärkte angesprochen und Fahrzeuge zum Transport der Waren besorgt werden. Spender für Kühltruhen und Körbe wurden gesucht und gefunden. Herr Walter Pickert, der heute noch für das Warenmanagement der Tafel zuständig ist, erarbeitete ein Konzept, wie der organisatorische Ablauf gestaltet werden könnte. Unterstützt wurde die Tafel dabei von den Gemeinden Steinau, Schlüchtern und Sinntal, die entweder Räume zur Verfügung stellten oder sich in nicht unerheblichen Umfang an den Nebenkosten beteiligten. Viele Helfer packten mit an und im Sommer 2008 konnten die ersten Körbe ausgegeben werden.

Heute gleicht die Tafel mehr einem mittelständischen Unternehmen als einem Verein im herkömmlichen Sinn. Im Jahre 2013 zog die Steinauer/Schlüchterner Tafel e.V. in das ehemalige Feuerwehrgerätehaus in Steinau. Dort ist heute ein funktionelles Verteilerzentrum untergebracht. An 6 Tagen in der Woche läuft der Betrieb.

Die 160 Helfer der Tafel arbeiten ehrenamtlich. Der größte Teil der Mitarbeiter ist im Rentenalter, ja fast die Hälfte ist über 70 Jahre alt. Dennoch sind sie einmal in der Woche bereit, in den Ausgabestellen, im Verteilerzentrum oder als Fahrer zu arbeiten.


November 2017; 10 Jahre Idsteiner Tafel

Am Sonntag, dem 12. November 2017 feierte die Idsteiner Tafel mit einem Gottesdienst in der Unionskirche und einem anschließenden Empfang im Gemeindehaus das 10-jährige Bestehen der Idsteiner Tafel. Der Vorsitzende des hessischen Tafelverbands Willi Schmid (Mitte) überreichte die Dankesurkunde an die ehrenamtliche Helferin Martine Dollé-Anders (links), die von Beginn an den Aufbau und Betrieb der Idsteiner Tafel wesentlich mitgestaltet hat.

Bereits im September hatte das Diakonische Werk Rheingau-Taunus, als Träger der Idsteiner Tafel, die Ehrenamtlichen zu einem Helferabend in die Stadthalle in Idstein eingeladen. Hier konnten Leiterin Ulrike Gürlet (rechts) und Tafelkoordinatorin Nana Schätzlein 29 Ehrenamtliche für ihre durchgehende 10-jährige aktive Mitarbeit in der Idsteiner Tafel mit dem silbernen Kronenkreuz ehren.

Den Abschluss der Feierlichkeiten bildete ein Tag der offenen Tür am 16. November, der fast auf den Tag genau 10 Jahre nach der ersten Ausgabe am 15.11.2007 stattfand.


November 2017, Übergabe der REWE-Zusatzspende

REWE-Aktion erbringt Spendentüten im Wert von mehr als 2 Millionen Euro– REWE Mitte spendet zusätzlich Ware im Wert von 33.333 Euro – Hessischer Landesverband dankt allen Spendern.

 

Jürgen Scheider, Vorsitzender der Geschäftsleitung der REWE Mitte, überreichte diese am Dienstag (21.11.2017) im REWE-Frischelager in Rosbach an die hessischen Tafeln. Der Vorsitzende des Landesverbands Hessischer Tafeln e.V, Willi Schmid, und Erich Lindner, Leiter der Landeslogistik, nahmen die Ware in Rosbach entgegen. Dabei handelte es sich um langhaltende Lebensmittel und Kosmetikprodukte, die sonst – genau wie die Artikel in den Spendentüten – selten an die Tafeln weitergegeben werden. Die zur Verfügung gestellte Ware wird über das Verteilzentrum auf die hessischen Tafeln aufgeteilt.

 

 


November 2017, Silvia Hemel erhält die Ehrenplakette des Landkreises Hersfeld-Rotenburg

Tafelspiele in Bad Hersfeld

Koordinatorin Silvia Hemel hatte die Idee zu den Tafelspielen und steckte mit ihrem Team viel Leidenschaft in die Vorbereitung. Für ihren unermüdlichen und vorbildlichen Einsatz erhielt sie die Ehrenplakette des Landkreises Hersfeld-Rotenburg.

mehr bei den Osthessen-News

osthessen-news.de/n11575088/vier-spitzenkoeche-begeistern-340-gaste-nur-gewinner-bei-tafelspielen.html


November 2017, Start der REWE-und nahkauf - Aktion "GEMEINSAM TELLER FÜLLEN"

von links. Veli Özcan, Stefanie Limberg, Dr. Tobias Krohmer, Markus Stengel, Suhel Utay, Wili Schmid, Julia Amrhein, Jürgen Scheider, Angelika Kranais

Von Montag 06.11. bis zum 18.11. an rufen REWE und nahkauf dazu auf, eine fertig gepackte Tüte mit acht ja! Artikeln einzukaufen, um diese den örtlichen Tafeln zu spenden. Dabei handelt es sich um mit den Tafeln abgesprochenen Lebensmittel, die aufgrund ihrer langen Haltbarkeit eher selten gespendet werden: Nudeln, Reis, Knödeln, Tomatensuppe, einem Spaghettigericht, Konfitüre, Schokolade und Kekse. Die einzelnen Produkte kosten zusammengerechnet aktuell 5,24 Euro, sind in der Spendentüte aber zu einem Preis von 5 Euro im Markt erhältlich. Alternativ können Kunden auch andere Artikel aus dem REWE-Sortiment kaufen und an der Sammelstelle hinter den Kassen für die Tafeln hinterlassen.


September 2017, Spende von EDEKA

Auf dem Foto v.l.Rudolf Matkovic, EDEKA; Sabine Altmeyer-Baumann, LV Rheinl.Pfalz / Saarland; Wolfhardt von Zabiensky, LV Baden-Württemberg; Erich Lindner, LV Hessen; Rainer Huber, EDEKA

Am 25.September fand bei Edeka Süd-West in Offenburg die Spendenübergabe anlässlich der "Tafel Tüten" Aktion 2017 statt.

Im Rahmen dieser Aktion spendet Edeka Südwest einen Geldbetrag von 30.000 Euro.

Diesen Betrag teilen sich die Landesverbände der Tafeln aus Baden-Württemberg, Rheinland-Pfalz / Saarland und Hessen.


10 Jahre Ausgabestelle Nidda

Die Ausgabestelle Nidda der Schottener Tafel e.V. feierte am 27.08.2017,

ihr 10-jähriges Jubiläum.

Nach einem Festgottesdienst und anschliessendem Mittagsessen, konnte man die neuen Räumlichkeiten der Ausgabestelle Nidda besichtigen. Nach der Festansprache und Grußworten überreichte der stellvertretende Vorsitzende des Landesverbandes der Hessischen Tafeln e.V. eine Dankesurkunde an den Koordinator der Ausgabestelle Nidda.

An der Jubiläumsfeier nahmen auch Vertreter der Tafeln aus Friedberg und Hungen teil.

Nach Kaffee, Kuchen und vielen Gesprächen klang die Feier aus.


August 2017, Regionaltreffen Hessen Nord

Am Samstag 19. August 2017 fand in Kassel das Regiotreffen der Nordhessischen Tafeln statt.

Von 16 Tafeln in der Region Nord nahmen die Vertreterinnen und Vertreter von 14 Tafeln an diesem Treffen teil.

"Logistik in Nordhessen" wurde diskutiert.

 

Im Bereich Nordhessen soll ein Logistikstandort installiert werden.

Der Bundesverband hat zu diesem Projekt gute Voraussetzungen für den Landesverband der Hessischen Tafeln geschaffen.

Die große Mehrheit, 13 Vertreter/-innen der Anwesenden stimmten zu, dass der LV in Nordhessen einen geeigneten Logistikstandort aufbaut


Juli 2017; der Landesverband wächst weiter!

12. Juli 2017; Wir werden immer stärker!

Die Biedenkopfer Tafel

ist dem Landesverband Hessischer Tafeln beigetreten.

Herzlich Willkommen!

Damit sind nun 42 von 55 hessischen Tafeln im Landesverband organisiert.


Antrag für Projektzuschuss

Der Antrag auf Projektzuschuss ist im Downloadbereich verfügbar!


Landesverband trifft SPD-Arbeitskreis

Am Donnerstag, dem 08.Juni 2017 sprachen der stellvertretende Vorsitzende Erich Lindner und der Landesvorsitzende Willi Schmid im Hessischen Landtag mit Mitgliedern des SPD – Arbeitskreises Soziales und Integration, Familie und Armut. Während des zweistündigen Gespräches wurden die Tafelarbeit in Hessen vorgestellt und die Themen

  • Kinderarmut
  • Altersarmut
  • Ehrenamtliche Tafelarbeit
  • Verteilung der gespendeten Lebensmittel
  • Finanzierung der Tafelarbeit durch Spenden und Zuschüsse der öffentlichen Hand

intensiv diskutiert.

Die Mitglieder des SPD-Arbeitskreises zeigten sich von den Leistungen der hessischen Tafeln sehr beindruckt und haben zugesagt, durch Anfragen im Landtag darauf hin zu wirken, dass die finanzielle Unterstützung der Tafelarbeit in Hessen deutlich aufgestockt werden muss.

Von SPD-Seite waren dabei:

  • Hiltrud Wall: Parlamentarische Referentin im Referat III, Integration, Sozialpolitik, Demografischer   Wandel.
  • Gerhard Merz: Abgeordneter im Landkreis Gießen, Vorsitzender des Arbeitskreises Sozial- und Integrationspolitischer Ausschuss, Familie, Armut, Reichtum, sozialpolitischer Sprecher.
  •  Dr. Daniela Sommer: Abgeordnete im Landkreis Waldeck-Frankenberg, Gesundheit und Pflege.
  • Ernst-Ewald Roth, Abgeordneter in Wiesbaden, Behinderte, Asyl und Flüchtlinge.
  • Ulrike Alex: Abgeordnete im Landkreis Offenbach/Dietzenbach, Seniorinnen und Senioren, Drogen.

Juni 2017; Neues Kühlfahrzeug der Butzbacher Tafel

Das neue Kühlfahrzeug der Butzbacher Tafel hat diese Woche seinen Dienst aufgenommen. Der Mercedes-Sprinter löst ein 8 Jahre altes Kühlfahrzeug ab. Die Butzbacher Tafel erhofft sich mit dem neuen Auto eine weitere Verbesserung ihres Transportservices für derzeit rund 620 Tafelkunden. Die Beschaffung wurde ermöglicht durch zum Teil sehr großzügige Unterstützung mehrerer Sponsoren.

Mercedes-Benz lieferte das Fahrzeug im Rahmen eines Abkommens mit dem Bundesverband Deutsche Tafel. ein weiterer Großteil der finanziellen Unterstützung kam über die Lidl-Pfandspende. Kunden dieses Discounters können seit 8 Jahren das Pfandgeld für zurückgegebene Getränkeflaschen den Tafeln spenden und damit Projekte in ganz Deutschland finanziell unterstützen. Der Vorstand des Tafelvereins freut sich aber auch über die örtliche und regionale Förderung der Fahrzeugbeschaffung: Der Lions Club Butzbach beteiligte sich wie der Vereinsring der Stadt ebenso an der Finanzierung wie der Landesverband Hessischer Tafeln, der ein neues Förderprogramm aufgelegt hat. 

Vorsitzender Wolfgang Effinger dankte im Namen der mehr als 60 Ehrenamtlichen der Tafel für diese vorbildliche Unterstützung ihrer Arbeit.



Mai 2017; 10 Jahre Frankenberger Tafel

Großes buntes Danke: Eine Urkunde zum Dank für zehnjährige Tafelarbeit überreichte Landesvorsitzender Willi Schmidt an Dekanin Petra Hegmann.

 

Zehn Jahre Frankenberger Tafel: Diesen runden Geburtstag feierte die sozial tätige Organisation, die Lebensmittel an Bedürftige verteilt, am 12. Mai mit einem Festakt im historischen Rathaus. Im Mittelpunkt: Viele Gedanken und Erinnerungen an ein Jahrzehnt Frankenberger Tafelarbeit.
„Die in der Tafel Aktiven übernehmen Verantwortung für unsere Gesellschaft. Das tun sie nun seit zehn Jahren“, sprach Dekanin Petra Hegmann, seit 2015 Vorsitzende der Frankenberger Tafel, den 70 ehrenamtlichen Mitarbeitern in ihrer Festansprache großen Respekt aus.

 

Einige Zitate:

„Wir sind zwar eines der reichsten Länder der Welt, wir haben aber immer noch die Nöte der Welt. Das macht betroffen.“
Frankenbergs Bürgermeister Rüdiger Heß

„Der Sinn der Tafel hat sich dann erfüllt, wenn wir sie nicht mehr brauchen. Das wäre dann ein sicheres Zeichen für mehr Gerechtigkeit, Wohlstand und Verantwortung in unserem Land.“
Kreisbeigeordneter Erhard Wagner

„Die Menschen, die bei der Tafel arbeiten, sind ein wichtiger Teil einer demokratischen Zivilgesellschaft.“
Propst Helmut Wöllenstein (Marburg)


Mai 2017; Vertreter der hessischen Tafeln treffen sich in Wetzlar

Die Jahresversammlung der 55 hessischen Tafeln fand am 6. Mai 2017 im Nachbarschaftszentrum Wetzlar - Niedergirmes statt. Der Vorsitzende des Landesverbandes Hessischer Tafeln e.V. konnte 70 Delegierte aus ganz Hessen, sowie den Oberbürgermeister der Stadt Wetzlar, Manfred Wagner und die Chefin der Tafel-Bundesgeschäftsstelle in Berlin, Evelin Schulz begrüßen.

am Rednerpult der Vorsitzende des LV
Willi Schmid
Oberbürgermeister der Stadt Wetzlar,
Manfred Wagner

Die vielen positiven Errungenschaften in unserer Gesellschaft seien ohne Zweifel große Fortschritte und Verbesserungen

für die Bürgerinnen und Bürger in unserem Land, aber allzu oft würden dabei die Mitmenschen,

die am Rande unserer Gesellschaft leben, übersehen.

Die Reichen würden immer reicher, und die Kluft zwischen reich und arm immer größer. Eine Erhöhung der Grundsicherung um einige Euro wird die ständig steigende Zahl der bedürftigen Menschen nicht reduzieren. Circa 15 Millionen Menschen leben unterhalb der statischen Armutsgrenze, davon sind über 2 Millionen Kinder - und die Altersarmut wird auch in Zukunft noch deutlich zunehmen.

Die um 15 % gewachsene Anzahl der Bedürftigen die zur Tafel kommen, belegt das sehr eindrucksvoll. In Deutschland kommen zu den 930 Tafeln circa 1,5 Millionen Menschen. In Hessen sind es über 120.000 Bedürftige die regelmäßig auf die Hilfe der 55 Tafeln angewiesen sind.

Der Wetzlarer Oberbürgermeister Manfred Wagner bekräftigte diese Aussage, in dem er feststellte: „Nicht nur der Reichtum, auch die Armut vererbt sich in unserem Land“. In seinem Grußwort befasste sich Manfred Wagner auch kritisch mit der sozialen Lage in Deutschland. „Ich nehme die Tafelarbeit auch immer als Mahnung wahr, als eine Aufforderung, die Ursachen der Armut zu bekämpfen und als einen Appell, für die gerechte Verteilung von Wohlstand und Chancen in unserem Land zu streiten“ so das Stadtoberhaupt. Abschließend dankte Wagner allen Verantwortlichen der Tafelarbeit für ihr soziales Engagement zum Wohle der Bedürftigen.

Tafel-Bundesgeschäftsstelle in Berlin,
Evelin Schulz

Der Gast aus Berlin legte den Schwerpunkt seiner Rede auf den Schutz der Marke Tafel und sprach sich für einen bundesweit einheitlichen Markenauftritt aus. Weiter informierte F. Schulz über das geplante Bundestafeltreffen in Potsdam und über die Aktivitäten der Tafelakademie.

Der Schatzmeister des LV Gerold Richter freute sich in seinem Bericht über die 8 neuen Verbandsmitglieder, die in den letzten Monaten dem LV beigetreten sind.

Er konnte auch von einer positiven Entwicklung der finanziellen Ausstattung der LV berichten.


April 2017; Gelnhäuser Tafel feiert 10-jähriges Jubiläum

Am 28. April feierte die Gelnhäuser Tafel ihr 10 Jähriges Bestehen im Barbarossasaal on Gelnhausen.

 Zehn Jahre Gelnhäuser Tafel – ein Grund zum Feiern? Eine Frage, bei der man zumindest geteilter Meinung sein kann. Das klang auch bei einigen Rednern der Jubiläumsveranstaltung gestern Abend im Main-Kinzig- Forum an. Einig waren sich jedoch alle in einem Punkt: Die Arbeit der Tafel und ihrer mehr als 500 Mitglieder ist nicht hoch genug zu bewerten. (Quelle: Gelnhäuser Neue Zeitung).

Die Jubiläumsfeier zum zehnjährigen Bestehen der Gelnhäuser Tafel bot auch einen würdigen Rahmen, um langjährige Mitglieder zu ehren. „Kommen wir nun zum Höhepunkt des Abends“, leitete Vorsitzender Claus Witte ein. „Die Ehrung der 109 Mitglieder, die seit dem Bestehen dabei sind. Ob als Fahrer, Sortierer oder Helfer in der Ausgabestelle – Ihr seid die Juwelen der Tafeln“, betonte Witte. „Euer Einsatz ist nicht hoch genug zu bewerten.“ (Quelle: Gelnhäuser Neue Zeitung)


 

Hier der Link zu einem auf YouTube veröffentlichtem Video, welches die Tafelarbeit in Viernheim sehr schön beschreibt.


April 2017; eine weitere Tafel tritt dem Landesverband bei

6. April 2017; Jetzt sind wir 41!

Die Hattersheimer - Hofheimer Tafel

sind dem Landesverband Hessischer Tafeln e.V. beigetreten.

Herzlich willkommen!

Damit sind seit der Gründung im letzten Jahr 8 weitere Tafeln dem Landesverband beigetreten.


März 2017; 2 neue Mitglieder im Landesverband

29. März 2017; Jetzt sind wir 40!

Die Bad Homburger Tafel und die Darmstädter Tafel e.V.

sind dem Landesverband Hessischer Tafeln e.V. beigetreten.

Herzlich willkommen!

Damit sind nun 40 von 55 hessischen Tafeln im Landesverband organisiert.


Februar 2017; Besuch in hessischem Ministerium für Soziales und Integration

auf dem Bild von links: Willi Schmid, Stefan Grüttner, Anne Zingl, Maja Weise-Georg, Gerold Richter

Am 10.2. gab es die Möglichkeit, die Tafelarbeit im hessischen Ministerium für soziales und Integration vorzustellen. Herr Grüttner und F. Weise-Georg nahmen sich eine Stunde Zeit mit drei Vorstandsmitgliedern des Landesverbandes der hessischen Tafeln die Arbeit der Tafeln zu besprechen. Schwerpunkte waren dabei,  

v  Unterstützung der kleineren Tafeln

v  Schulungen für, und Informationstransfer zwischen den Tafeln  

v  Gewinnung von Spendern und Sponsoren

v  Weitere Entwicklung der Landeslogistik.