Bad Homburg – Hochtaunuskreis

Bad Homburg – Hochtaunuskreis

Im Hochtaunuskreis wurde die Tafel im Jahr 2006von einer Initiativgruppe gegründet. Diese Gruppe bestand aus AWO, Caritas, Deutschem Roten Kreuz, Diakonischem Werk Hochtaunus, Evangelischem Dekanat Hochtaunus, Grünen Damen Hochtaunus, Johannitern sowie Vertreter*innen der Katholischen Kirche und Privatpersonen. Träger der Tafel Hochtaunus ist das Diakonische Werk.

Rund 200 Freiwillig Engagierte sind für die Tafel Hochtaunus in Bad Homburg, Oberursel, Friedrichsdorf, Neu-Anspach, Königstein und Kronberg aktiv.

Weit mehr als 600 Haushalte werden von der Tafel Hochtaunus regelmäßig mit Lebensmitteln versorgt.
Eine Tafel braucht es im Hochtaunus mit einem überdurchschnittlich hohen einkommensstarken Bevölkerungsanteil nicht nur, damit den Bedürftigen geholfen wird, sondern auch, damit sichtbar wird, dass es Bedürftige in unserer Region gibt.
Nur wenn man das in Erinnerung hält, kann sich schließlich auch politisch etwas ändern.
Die Tafel ist insofern nicht die Lösung für das Problem, dessen Namen „Armut“ ist. Ohne die Tafel gerät es aber allzu leicht in Vergessenheit,

 

Hier ist Platz um eine kurze Beschreibung der Tafel, ihrer Ziele und der Orte in denen sie tätig ist, zu präsentieren.